Archiv für August 2009

Antifascistes, encore un effort.

Kritische Nachbetrachtung zum Vortrag „Nie wieder revolutionärer Antifaschismus“ der Gruppe „Leipziger Antifa“.

Der Vortrag, den die Gruppe „Leipziger Antifa“ (LeA) am 3. Juli 2009 im Dresdner AZ Conni, basierend auf ihrem Text „Nie wieder revolutionärer Antifaschismus“ (Antifaschistisches Infoblatt 3/2008), gehalten hatte, war in seinem Anspruch, antifaschistische Praxis einer konsequenten gesellschaftstheoretischen Reflexion zu unterziehen, ein höchst erfrischender Ausbruch aus dem begriffs- und gedankenlosen antifaschistischen Politikbetrieb. Nichtsdestotrotz bleibt der von der LeA präsentierte neue „Antifa heißt…“-Ansatz bei entscheidenden Fragen dunkel und widersprüchlich. Das betrifft nicht nur den problematischen „gesellschaftskritischen Gehalt“, wie er durch die proklamatorisch vorgetragene Selbstverortung durchscheint; ebenso wird die Kritik am Selbstverständnis des „bewegungsantifaschistischen“ linken Szene-Spektrums von der falschen Seite angepackt und droht schlussendlich zu misslingen. (mehr…)